Uncategorized

Rezension: Die Super Hero High

Falls es noch jemand von euch noch nicht wissen sollte:

Ich liebe Superhelden! Ok, dieses Phänomen ist vielleicht nicht komplett neu, aber ganz ehrlich: Superhelden sind nun mal DER SHIT!

Egal ob in Filmen, Serien oder Comics, die sind SUPER!

Umso lieber finde ich es, wenn sie auch in meinem Lieblingsmedium vorkommen: Dem Buch!

Und dann habe ich es komplett abgefeiert, als ich gesehen habe, wo nun weibliche Superhelden auftauchen: In einer Buchreihe, die das Leben von Superheldinnen auf einer High School für Superhelden beschreibt!

WIE COOL IST DAS DENN BITTE?

Ok, es sind Kinderbücher, aber irgendwie macht es das sogar noch cooler, einfach weil: Endlich haben kleine Mädels auch etwas, das gleichzeitig so ist wie sie, und zu dem sie trotzdem aufschauen können und es cool finden können.

Daher präsentiere ich: DIE GIRLS VON DER SUPER HERO HIGH!


bibliographische-daten

  • Autor: Lisa Yee
  • Genre: Kinderbuch, Superhelden
  • Verlag: cbj
  • Seitenzahl: jeweils um die 250 Seiten

kurzbeschreibung

Wonder Woman ist eine Prinzessin und Amazonen-Kriegerin. Doch an der Super Hero High kämpft sie nicht gegen fiese Superbösewichte, sondern vor allem mit neuen Trainingsmethoden, neuen Freundinnen (und Feindinnen) – und sie muss lernen, mit einigen peinlichen Niederlagen fertigzuwerden.

Supergirl kommt vom fernen Planeten Krypton und ist sich zunächst alles andere als sicher, ob die Elite-Schule der richtige Ort für sie ist. Doch als sie in ein fieses Komplott von Außerirdischen verwickelt wird, erkennt sie schnell, wo ihr neues Zuhause ist: bei ihren Freundinnen von der Super Hero High!


Vielen Dank an den cbj-Verlag und das Bloggerportal für die Bereitstellung der Rezensionsexemplare!

Yee_Super Hero High.jpg

(Design by: Freepik.com)


eigene-meinung

Fangen wir also mit der wunderbaren Wonder Woman an! Denn es wäre ja keine Party, wenn Wonder Woman nicht der erste Gast wäre!

POSITIV

  • Beschäftigung mit typischen Problemen von Teenagern (Leistungsdruck)

Es ist ja kein Geheimnis, dass Teenager diverse Probleme haben, gerade, weil sie meistens nicht zögern, sich lauthals über diese zu beschweren.

Auch in dieser Reihe werden also immer ein paar typische Probleme (natürlich umgeschustert auf Superhelden) von Teenagern angesprochen. Dieses Mal: Leistungsdruck.

Bin ich gut genug? Ich muss immer die Beste sein, alles können, darf niemanden enttäuschen und muss alles auf einmal können. Wem das bekannt vorkommt, der wird sich super mit Wonder Woman identifizieren können und dem Druck, der auf ihr lastet, da sie ihre Mutter auf keinen Fall enttäuschen will.

Ein toller Gedankenanstoß, mit welchem man sich super identifizieren kann!

Yee_Super Hero High_Wonder Woman_2.jpg

  • SUPERKRÄFTE!

I came for the superpowers, I got the superpowers! Wonder Woman wird nicht müde, mit ihren Superkräften, nämlich Superschnelle, Superkraft und natürlich 500 anderen Dingen, die sie schneller, besser und toller machen kann, als normale Menschen, herumzuspielen und sie zum Besten für sich und andere einzusetzen.

Ihr Lasso der Wahrheit kommt dabei natürlich auch nicht zu kurz und Wonder Woman selbst ist einfach so niedlich und gleichzeitig bossy, wenn sie ihre Kräfte benutzt, dass man sich jedes Mal freut wie ein kleines Kind!

Gooooo, Wonder Woman!

dav

  • Sooo ein süßes Pärchen!

Außerdem: Wonder Woman lernt da einen total süßen Jungen kennen, der in einem Kaffeeshop in der Stadt arbeitet! Und die beiden sind wirklich der Inbegriff von totaler Schockverliebtheit ohne es zu bemerken!

Und man freut sich diebisch, wenn die beiden umeinander herumschleichen und sich generell einfach nur anschmachten. Hach, ich könnte die ganze Zeit nur von den beiden quatschen, obwohl es wirklich nur ein sehr kleiner Teil des Buches ist! 😀

  • Diversität der Superhelden-Schüler

Wir haben wirklich ALLE dabei! Harley Quinn, Bumblebee, Katana, Beast Boy, und und und!

Jeder von unseren liebsten Superhelden ist in diesem Buch vertreten und jeder erkämpft sich ein Plätzchen im Herzen des Lesers.

Jeder Schüler erhält spezielle Eigenschaften, Verhaltensweisen, Elemente und wunderbare Dinge, die ihn ausmachen und man möchte jeden von ihnen einfach nur knuddeln!

Natürlich hat auch jeder von ihnen seine ganz eigenen Probleme, die mit den Kräften oder ihrer Herkunft zu tun haben, aber diese sind so süß dargestellt, dass jeder der Superhelden-Schüler glaubwürdig und liebenswert ist!

NEGATIV

  • Alter Schwede! Ist die naiv!

Manchmal will man die liebe Wonder Woman einfach nur anschreien, wie man sozial so inkompetent sein kann. Versteht mich nicht falsch, sie ist meistens echt liebenswert dabei, aber wenn sie die Untertöne der sozialen Interaktion nicht erkennt und jedem fast die Hand zerquetscht, den sie kennenlernt, nicht weiß, wenn sie beleidigt wird und generell alles mit sich machen lässt, weil sie denkt, dass jeder total nett zu ihr ist, weil Warum sollten sie es denn nicht sein?, dann wirkt das irgndwann…zu kindisch.

Ich denke, dass es selbst für die Zielgruppe von etwa 10 Jahren ein wenig ZU over the top sein kann.

dav

 

  • Immer die beste, tollste, schnellste, …

Wonder Woman (oder auch Wondy) ist wirklich IMMER die Beste. In allem. Egal, was los ist. Wonder Woman kann alles, weiß alles, macht alles und ist generell unglaublich gut, nett, wahnsinnig schlau und talentiert.

Da kann ich schon verstehen, wenn jemand darauf eifersüchtig wird oder sich verstecken will, weil man eben nicht alles und immer und sofort hinbekommt.

Ein paar Fehlerchen mehr hätten Wonder Woman wirklich nicht geschadet. Nicht im Geringsten. Es hätte sie noch viel toller gemacht.

  • Action ein wenig lieblos verfasst

Die Action ist so ein zweischneidiges Schwert: Gut geschrieben und jeder liebt sie, aber man darf es eben doch nicht übertreiben. Schlecht geschrieben und man darf nicht zu viel machen. Es gilt also ein Mittelmaß zu finden, denn gänzlich ohne geht es ja auch nicht.

Hier wird das mit ein oder zwei kleinen Kämpfen und einem Wettbewerb am Ende aufgelöst.

Allerdings hatte ich immer das Gefühl, dass es ein wenig zu lieblos verfasst wurde, die Autorin selbst nicht so wirklich wusste, was passiert und alles schnell abgearbeitet wurde, als hätte man sich an heißen Eisen verbrannt.


fazit

Auch wenn es ein paar kleine Fehlerchen hat, war der Auftakt der Super Hero High-Reihe super süß zu lesen, mit jeder Menge Anspielungen gespickt, immer wieder eine wahre Komödie und hat wunderbar herausgestellt, was es heißt, ein Superheld zu sein.

Wonder Woman ist auf ihre Weise tollpatschig, ein wenig dämlich, aber auch verdammt liebenswert, was sie zu einer tollen Anführerin macht, die immer die Wahrheit ausspricht und ein wenig unvertraut mit den menschlichen Gepflogenheiten ist.

Anna likes very much!

tintenkleckse_4

4 von 5 Tintenklecksen!


Und nun kommen wir zu der supersüßen und knuffeligen Supergirl, die euch ganz bestimmt auch total gefallen wird!


eigene-meinung

POSITIV

  • Die Lösung des Superman-Paradoxons!

HA! Wie ist es möglich, dass Superman als Baby auf der Erde gelandet ist und schon erwachsen ist, wenn Supergirl (also Kara) auf der Erde ankommt?

WURMLÖCHER! REISE IN ZEIT UND RAUM!

Superman ist also als Baby losgereist und zwanzig Jahre vor Kara angekommen, während Kara als Teenager abreist und auf die Erde kommt.

Zu denselben Menschen, die auch Superman großgezogen haben! I. CAN’T. EVEN!

Wie genial wurde das denn bitte gelöst?

Ich find das grad echt super! Diese Brücke ist brilliant!

  • Dieses wahnsinnig tollpatschige Supergirl!

YES! Ein tollpatschiger Superheld, der nicht mit seinen Kräften zurecht kommt! Eine herrliche Abwechslung!

Kara ist nämlich alles andere als perfekt, denn auf Krypton hat sie keine Superkräfte und muss sich erstmal daran gewöhnen, dass sie auf der Erde superschnell, superstark und generell SUPER ist! (Hitzeblick nicht vergessen!)

Und sie kriegt es einfach nicht gebacken. Nothing. Fast das ganze Buch über.

Aber das macht sie zu einem wahren Helden, der nicht aufgibt und trotzdem vielen Menschen helfen will, auch wenn er an sich selbst zweifelt.

Karas konstante Selbstzweifel, die sie in produktive Energie umwandelt sind eine wahre Inspiration!

dav

  • Behandlung von Teenager-Problemen (Selbstzweifel & Waisenkind)

Auch hier werden natürlich wieder Teenager-Probleme angesprochen! Und dieses mal gleich zwei:

Selbstzweifel: Kara hat ganz schön viele davon. Sie denkt, dass sie nicht würdig ist, ein Superheld zu sein und dass alle ohne sie besser werden. Aber durch ihre tollen Freunde und dadurch, dass sie sich selbst beweist, was sie alles kann, werden diese immer wieder gedämpft.

Waisenkind: Supergirl hat genau wie Superman ihre Eltern verloren und fühlt sich auf der Erde trotz Freunden und Adoptiveltern immer noch fremd. Diese Gefühle der Fremde und der neuen Erfahrungen ohne auf alte Erfahrungen zurückgreifen zu können, sollten bei vielen Jugendlichen anklingen, denn jeder hatte schon einmal solche Erfahrungen.

Yee_Super Hero High_Supergirl_1.jpg

  • Schulgemeinschaft und Freunde stehen im Vordergrund!

YES! Eine richtig coole Schulgemeinschaft, die zusammenhält, NO MATTER WHAT!

Und ich liebe es, wie der Zusammenhalt der Schüler und die gegenseitige Unterstützung trotz Differenzen untereinander porträtiert wird. I LOVE IT!

Und ganz ehrlich: Wer hätte nicht gerne so geniale Superhelden-Freunde, die dir bei allem helfen können und alles mit übermenschlicher Schnelligkeit erledigen?

Der Fokus auf den tollen Freundschaften und der Bedeutung von Freundschaft hat mir unglaublich gut gefallen!

NEGATIV

  • *sigh* Kannst du nicht mal fröhlich sein?

Mir ist schon klar, dass Supergirl ihre Eltern und ihren ganzen verdammten Planeten verloren hat und jedes Recht hat, nicht so ganz fröhlich zu sein.

Aber sie erlebt so viel geilen Scheiß in diesem Buch, alle tragen sie auf Händen und behandeln sie wie eine Göttin und sie ist maximal zwei Sekunden glücklich, danach fällt sie wieder in ein riesiges Loch, was überhaupt nicht nötig ist, denn alle sind weiterhin total toll zu ihr.

Dementsprechend: Ihre konstante schlechte Laune trotz tollen Ereignissen hat mich dann doch ein wenig genervt.

Yee_Super Hero High_Supergirl_2.jpg

  • SEID IHR WIRKLICH ALLE SO BLIND?

Ok, es gibt offensichtlich einen riesigen Bösewicht in diesem Buch, der die Schule infiltriert hat.

Und ich weiß, dass das hier ein Kinderbuch ist, aber Kinder sind ja nicht komplett doof.

Also ist es wirklich nicht notwendig, immer total auffällige Hints zu droppen und/oder quasi den wahren Feind unter die Nase zu reiben.

Ein wenig Geheimnis kann doch immer mal sein.

  • Action immer noch ein wenig uninspiriert

Same problem. Action muss ja irgendwie sein, aber vielleicht wollte die Autorin nicht so richtig.

Es scheint so, als wüsste sie selbst nicht so ganz, wie ihre Charaktere gerade stehen oder sich bewegen.

Aber irgendwen muss man ja bekämpfen und besiegen. Hoffentlich wird dieser Teil in den nachfolgenden Teilen noch besser!


fazit

Auch der zweite Band der Super Hero High-Reihe kann mit einer tollen Protagonistin aufwarten, die ähnliche Probleme erleidet wie Superman damals auch. Von der Zerstörung ihres Planeten geplagt und mit dem Gefühl, nie gut genug zu sein, muss sich Supergirl herum schlagen.

Dabei hat mir der zweite Band etwas weniger gut gefallen, weil Supergirl wirklich dauernd schlechte Laune hatte und nicht einmal fröhlich über ihre neuen tollen Freunde sein konnte.

(Und natürlich waren alle total blind, was den Bösewicht dieses Mal anging, aber who cares?  Ein Kinderbuch halt!)

tintenkleckse_3-5

3,5 von 5 Tintenklecksen!

 

 

Advertisements

7 Kommentare zu „Rezension: Die Super Hero High

  1. Hi,
    ich habe soeben deinen Blog entdeckt und finde ihn echt toll <3! Vorallem deine besondere Art zu rezensieren finde ich super 🙂
    Vielleicht hast du ja Lust meinem neuen Blog zu folgen 😀 Das würde mich wirklich sehr freuen!
    Lg. Felia

    Gefällt 1 Person

      1. Vielen vielen Dank! ❤ Das bedeutet mir wirklich viel! Ich raste immer riesig aus, wenn ein Follower dazukommt (ok, wooooow, mit dir sind es jetzt 3 Leute, das ist für dich bestimmt gar nichts ;-)).Vorgestern habe ich es endlich gewagt, den Blog zu starten und am Anfang war ich echt hilflo und wusste überhaupt nicht wie irgendetwas funktioniert. Ich fühle mich, um ehrlich zu sein, zwischen all den vielen Funktionen immer noch ein bisschen verloren… Also, wenn du irgendwelche konkreten Verbesserungsvorschläge hast, würde ich mich natürlich riiiiiiiesig freuen, wenn du mich darauf aufmerksam machen würdest 🙂
        Viele liebe Grüße!

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s