Uncategorized

Rezension: Die Einzige – In deinen Augen die Unendlichkeit

Kurzinfo:

  • Autor: Jessica Khoury
  • Genre: Roman, Jugendthriller
  • Verlag: Arena
  • Seitenzahl: 432 S.

Kurzbeschreibung:

Pia ist perfekt. Das wird ihr seit ihrer Geburt immer wieder von jedem erzählt. Sie ist die Erste und Einzige ihrer Art. In einer geheimen Forschungsbasis im Dschungel lebt sie mit den Wissenschaftlern, die sie erschaffen haben. Doch eines Tages gelangt sie in die Welt außerhalb und macht dort schicksalhafte Entdeckungen…

Die Einzige_In deinen Augen die Unendlichkeit

Eigene Meinung:

Und wieder hat mich meine Angewohnheit, immer die letzten Seiten zu lesen, eingeholt. Manchmal kann das alles an dem Buch versauen. So auch hier. Nur deswegen habe ich dieses Buch Monate vor mir hergeschoben…..also lest niemals vorher das Ende!

Kurz zusammengefasst: Ich habe dieses Buch geliebt!

Ich bin, nachdem ich es beendet hatte, glücklich in meinem Zimmer hin und her getigert und war total glücklich. Also wenn das nicht von der Qualität dieses Buches zeugt, dann weiß ich auch nicht.

Dieses Buch hat einen unfassbar fesselnden Schreibstil. Ich konnte es gar nicht aus der Hand legen und selbst, wenn ich mir vornahm, jetzt mal was anderes zu tun, habe ich doch über mein Ziel hinaus gelesen und war hinterher überrascht, wie weit ich doch gekommen war.

Die Seiten fliegen nur so dahin.

Die Story war auch wunderbar erdacht, baute auf guten Gedanken auf und die Ideen sind wunderbar gemacht.

Ich habe auch keine Logikfehler gefunden, was bei mir echt selten vorkommt und war sehr überrascht darüber. Aber natürlich hat es mich unsagbar gefreut.

Das Buch beschäftigt sich im großen und ganzen eigentlich nur mit Pias Zwiespältigkeit und behandelt ihre Gedankengänge, wenn sie sich zwischen den verschiedenen Dingen entscheiden muss.

Aber es gibt auch vor allem poetische und intelligente Inhalte, die sich meistens mit dem Leben und dem Tod beschäftigen, wie ewiges Leben aussieht oder aussehen kann, ob es sich überhaupt lohnt, ewig zu leben und und und….Dies ist natürlich super in die Story eingebunden, denn Pia ist die einzige Unsterbliche auf der Welt. Und nein, ich spoilere hier nicht, denn das wird auf den ersten 10 Seiten klar.

Das Beeindruckendste an diesem Buch war allerdings die Charakterentwicklung von Pia. Während sie am Anfang ein Mädchen ist, dem das Selbstbewusstsein total natürlich vorkommt und sich trotz Neugierde und Motivation allen anderen unterordnet. Man merkt, dass sie ihr ganzes Leben lang manipuliert wurde. Wie sehr, wird allerdings erst am Ende klar. Als sie dann zum ersten Mal im Dschungel ist und Eio trifft (haaaach! Eio! *schmacht*), geht ihre Verwandlung erst richtig los. Am Ende ist sie eine selbstbewusste, kluge und intelligente junge Frau, die ihre Manipulation abschüttelt und sich für ein richtiges Leben entscheidet.

Eio ist einfach nur toll. Mehr muss ich nicht sagen. Man merkt einfach, dass er und Pia (Py´a ;D) sich sehr ähnlich sind, da sie beide nicht richtig dazugehören und zwischen zwei Welten stehen. Die beiden sind zusammen einfach toll. Allerdings hat mich ein wenig gestört, dass die beiden zusammen unzählige wunderbare Momente hatten, aber doch eher weniger Fokus auf die Romanze gelegt wurde. Manno! *schmoll* Trotzdem sind die beiden toller als toll. 😀

Jeder Charakter ist wunderbar gezeichnet und toll gestaltet. Sie haben alle einige Dinge, die sie einzigartig machen und man lernt sie alle lieben…..oder hassen.

Generell gibt es hier kein Schwarz oder Weiß. Jeder hat eine Motivation und jede Seite hat auf ihre Weise recht. Ich möchte nicht in Pias Haut stecken, wenn sie die Entscheidung treffen musste. Auch das Thema wird auf einer Meta-Ebene behandelt. Heißt, es wird klar, dass die Welt nicht nur aus Schwarz und Weiß besteht und nie einfach und klar bleiben kann.

An Action fehlt es diesem Buch auf gar keinen Fall. Vor allem zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse fast und man fiebert mit Pia mit. Zu oft sah es aus, als ob es keinen Ausweg mehr gäbe, aber *schwupp* zaubert die Autorin einen Ausweg her, mit dem ich nie gerechnet hätte.

Auch die wissenschaftliche Seite wurde gut bedient. Man sieht und „hört“ in ihren Gedanken, dass sie ihr ganzes Leben lang nur gelernt hat und einen untrüblichen wissenschaftlichen Verstand hat, der im Laufe des Buches immer mehr weicht und der wahren Pia Platz macht.

Kurz gesagt: Dieses Buch hat einfach alles und ich liebe es! Eine starke Heldin, eine tolle Story, eine fantastische Grundidee und eine kleine Liebesgeschichte on top! Und das Wichtigste ist: Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen und ich bin total glücklich, dieses Buch gelesen zu haben. Wegen solcher Bücher lese ich so viel. Weil sie mir ein Gefühl der Freude geben und mich nicht mehr loslassen.

5 Tintenkleckse an dieses tolle Buch!

Vielen Dank Jessica Khoury, die für mich zu einer Sofort-Kauf-Autorin geworden ist!

Euch allen noch einen herrlichen Sonntag und bis dann!

Advertisements

2 Kommentare zu „Rezension: Die Einzige – In deinen Augen die Unendlichkeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s